Reisestipendien

Regularien für ein Reisestipendium der AFOR Stiftung

Grundlage

Gemäß Ziffer 2.3. des Geschäftsreglements der AFOR Stiftung kann der Stiftungsrat Reisestipendien vergeben.

Zweck

Zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Orthopädie und Traumatologie ist es von Bedeutung, dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit zum Austausch auf wissenschaftlichen Veranstaltungen im Fachgebiet zu gewähren. Die Reisestipendien sollen jungen Ärzten die Teilnahme am AFOR Expertengremium ermöglichen. Es sollte ein Zusammenhang zwischen den forschungsbezogenen Arbeiten des Antragstellers und dem Thema der Veranstaltung ersichtlich sein, und somit die Voraussetzung erfüllt werden, dass die Veranstaltung für die weitere wissenschaftliche Entwicklung des Antragstellers von Relevanz ist. Dies ist in einem entsprechenden Motivationsschreiben darzulegen.

Voraussetzung

Reisestipendien werden Assistenz- und Oberärzten gewährt, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  2. Promotionsarbeit abgeschlossen
  3. 3 Publikationen (peer reviewed) als Erst- oder Letztautor im Fachgebiet 
  4. 3 Vorträge im Fachgebiet auf nationalen Kongressen wie DKOU, VSOU.
  5. Motivationsschreiben zur Umsetzung der experimentellen und angewandten klinischen Forschung zur Rekonstruktion des Bewegungsapparates nach Schädigung durch Degeneration und Trauma.
  6. Formulierung des aktuellen Forschungsthemas im Hinblick auf eine mögliche Habilitation
  7. Empfehlung des Klinikchefs...
  8. oder Empfehlung eines Mitgliedes des Stiftungsrates oder des Beirates der AFOR Stiftung

Bewerbung

Anträge müssen mit entsprechendem Bewerbungsformular (über www.afor.org) eingereicht werden. Annahmeschluss für die Einreichung der Bewerbung ist auf der Homepage der Stiftung veröffentlicht. Es gilt das Eingangsdatum. Verspätete Eingänge werden nicht berücksichtigt.

Kandidatenwahl

Der Stiftungsrat entscheidet mit einfacher Mehrheit auf Basis der Vorschläge des wissenschaftlichen Beirates.

Höhe der Reisestipendien

Der Unterstützungsbetrag für ein Reisestipendium zur Kongressteilnahme beträgt maximal 1.000 Euro. Die Förderung setzt sich aus (1) Erlass der anfallenden Teilnahmegebühr zum AFOR Expertengremium von 500 Euro und (2) einer Reisekosten- und Aufenthaltspauschale von 500 Euro zusammen.

Verschiedenes

Die Entscheidung über die Vergabe von Reisestipendien ist endgültig und erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Die ausgewählten Kandidaten werden schriftlich, bis spätestens 3 Monate nach der Bewerbungsfrist, über die Gewährung des Reisestipendiums informiert.

Die AFOR Stiftung behält sich vor, den Unterstützungsbeitrag zurück zu fordern, falls die Auflagen und Richtlinien nicht eingehalten werden.

* letzte Änderung 10. November 2017